Schwimmen in der Saale bei -5 Grad

20. Januar 2013 | Vermischtes | 2 Kommentare

Es war frostig kalt an diesem Sonntagnachmittag. Minus fünf Grad zeigte das Thermometer, die Wassertemperatur der Saale bewegte sich um Null Grad. Für die meisten Hallenser sicher ein Grund, zuhause auf der Couch bei voller Heizung zu sitzen.

Doch da gibt es auch die etwas „Verrückten“. An der Ziegelwiese sprangen sie in die eisige Saale. Anderthalb Kilometer Strecke bis zu den Klausbergen galt es zurückzulegen. Natürlich gut geschützt mit Neopren- oder Taucheranzug, Neopren-Handschuhe, -Socken und -Haube. Natürlich wurde auch auf die Gesundheit geachtet, alle Teilnehmer mussten entsprechende ärztliche Nachweise mitbringen. 30 Teilnehmer waren dabei, der schnellste Schwimmer brauchte gerade mal 17 Minuten.

Organisiert hatte das Eisschwimmen der Verein Saaleschwimmer Halle, der sich für Deutschlands erste offizielle Fluss-Schwimmstrecke in der Saale zwischen Mühlgraben und Peißnitzbrücke verantwortlich zeichnet.

Wem es jetzt viel zu kalt war, der kann am 13. Juli bei wesentlich angenehmeren Temperaturen sein Glück probieren. Dann findet wieder das Internationale Saaleschwimmen statt.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben