Schon wieder Rocker-Razzia in Halle: Drogen und Waffen sichergestellt

11. September 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Anderthalb Wochen nach der Razzia gegen einen Unterstützerclub der Hells Angels hat die Polizei am frühen Mittwochmorgen Durchsuchungen bei den Bandidos durchgeführt.

Foto: Archiv. Auch bei den Bandidos und ihrem Unterstützerclub Chicanos gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Razzien

Wie HalleSpektrum.de erfuhr, wurden von der Polizei insgesamt 20 Objekte in Halle (Saale) sowie dem Umland unter die Lupe genommen, darunter in Halle-Ost, Ammendorf und Wanzleben am See. „Wir ermitteln wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln“, sagte Polizeisprecher Ralf Karlstedt auf Nachfrage.

Die Durchsuchungsmaßnahmen begannen punkt 05:00 Uhr. In diesem Verfahrenskomplex werden Ermittlungen gegen 18 Personen geführt. Diese stehen im Verdacht unerlaubt und gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen zu handeln. Bei den Personen handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 31 und 34 Jahren sowie 16 Männer im Alter von 22 bis 46 Jahren. Fünf von den Tatverdächtigen gehören einem Rockerclub an.

Bei den heutigen Durchsuchungen wurden durch die Einsatzkräfte ca. 1 Kilogramm Rauschgift, zwei Schreckschusswaffen, Teile einer Indooranlage, 1000,- Euro Bargeld, etwa 1 Kilogramm einer bis dato unbekannten kristallinen Substanz sowie mehrere hundert Gramm giftige Chemikalien sichergestellt.

Zwei Personen hat die Polizei vorläufig festgenommen wegen dem Besitz nicht geringer Mengen an Betäubungsmitteln. Beide Personen sind Hallenser. Sie sind 31 und 35 Jahre alt. Die Staatsanwaltschaft Halle (Saale) prüft derzeit ob gegen die Personen ein Haftbefehl beantragt wird.

An den heutigen Einsatzmaßnahmen waren fast 200 Polizeibeamte beteiligt. Dabei handelte es sich um Bedienstete der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd, der Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt, der Diensthundführerschule Pretzsch, der Bundespolizei sowie um Spezialeinsatzkräfte (SEK, MEK) aus Sachsen-Anhalt und Sachsen. Die Landespolizei Sachsen unterstützte außerdem die Maßnahmen mit mehreren Rauschgift-Suchhunden.

Die Ermittlungen in diesem umfassenden Verfahrenskomplex werden weiter fortgeführt.

Am 29. August hatte es schon Durchsuchungen bei den verfeindeten Hells Angels gegeben. Dabei wurden kiloweise Drogen und Amphetamine, 20 Waffen, gefälschte Sportschuhe und 22.000 Euro Bargeld sichergestellt.

Weiterführende Artikel:
Rocker-Razzia: Durchsuchungen in Halle-Trotha, Ammendorf und Halle-Ost / Drogen, Waffen und Bargeld beschlagnahmt
Rockerrazzia: auch Drogenlabor und Haftplantage ausgehoben
Rockerkrieg in Halle (Saale): Verletzter bei Schießerei in Trotha

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben