Salinemuseum zieht positive Jahresbilanz: Erneut 42.000 Besucher

27. Januar 2016 | Vermischtes | Keine Kommentare

Ende vergangenen Jahres hatte der Stadtrat den Vertrags mit dem Verein Hallesches Salinemuseum um fünf Jahre verlängert. Eine halbe Millionen Euro bekommt der Verein der Halloren-Salzwirker damit pro Jahr.

Denn nach Ansicht vieler Stadträte haben die Halloren das Museum zu einem Erfolg gebracht. Immerhin 42.000 Gäste kamen im vergangenen Jahr, teilte der Verein jetzt mit. Als die Stadt noch selbst Betreiber war, kam nicht mal die Hälfte an Gästen. Neben dem Schausieden im Frühjahr, zur Museumsnacht, zum Salinefest und dem Schausieden im Advent hat sich vor allem die Fotoausstellung „175 Jahre Eisenbahn in Halle a.d. Saale“ als Publikumsmagnet erwiesen. Aber auch die vielen Bildungsangebote im Bereich der Jugendarbeit erfreuten sich laut Verein großer Beliebtheit – allen voran die Saline-Sommerakademie 2015. Abgerundet wurde das umfangreiche Museumsprogramm 2015 durch zahlreiche Einzelveranstaltungen.

Diese Bandbreite wolle man auch im Jahr 2016 in der Museumsarbeit des Technischen Halloren- und Salinemuseums fortführen. Ein erster Höhepunkt werde bereits die am kommenden Wochenende startende große Modellbahn-Ausstellung (30.1.-7.2.) sein. Des Weiteren sind wie immer mehrere Schausieden (3.4., 23.4., 24.9., 25.9., 4.12.) geplant. In Bezug auf die Schausieden werde es in diesem Jahr zwei zusätzliche Termine geben. So werden die Siedepfannen zum Tag der Industriekultur am 17.4. angeheizt. Außerdem werde erstmals auch zu den Händelfestspielen ein Sonderschausieden (5.6.) angeboten.

Neben den traditionellen Schausieden, dem Salinefest am 24. und 25.9. sowie informativen Bildungsangeboten wie der Saline-Sommerakademie 2016, sei auch auf die Jahresausstellung „Unterwegs an der Saale mit dem Freilichtmaler Steffen Gröbner“ hingewiesen, die ab dem 22.5. zu sehen sein wird. Abgerundet wird das umfangreiche Jahresprogramm mit der ab April beginnenden Vortragsreihe „Salzforum“.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben