Sahaja: Namenstaufe für Halles Tigermädchen

1. Oktober 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Vor wenigen Wochen herrschte Trauer, weil der Bergzoo zwei malaysische Tigerbabys wegen einer schweren Krankheit einschläfern musste. Vor zwei Wochen tötete dann auch noch Elefantendame Bibi ihren Nachwuchs.

Doch am Dienstag gab es nun wieder einen Grund zur Freude. Denn dem dritten Tigerbaby des Juni-Wurfs geht es gut. Nun stand die Namenstaufe an, wegen des Elefanten-Tods um zwei Wochen verschoben. „Sahaja“ hatte sich bei einer Facebook-Abstimmung durchgesetzt. Der Name sei auch eine Verneigung vor den beiden Geschwistertieren, welche auf Grund einer schweren Krankheit nicht überlebt haben, so der Bergzoo. „Sahaja“ stehe aber auch für die Hoffnung des gesamten Zooteams sowie der Besucher, dass die kleine Tigerin zu einer gesunden und kräftigen Großkatze heranwächst und in Zukunft mit dazu beiträgt, diese seltene Tigerunterart vor dem Aussterben zu bewahren.

Außerdem hat das „The Light Cinema“ in Halle Neustadt sich kurzerhand entschlossen, die 1500 Euro-Patenschaft über „Sahaja“ zu übernehmen. Das mit der Patenschaft verbundene Geld wird den zukünftigen Projekten des Zoo-Fördervereins zugutekommen, um Deutschlands einzigen Bergzoo weiterhin für seine Besucher attraktiv zu gestalten und zu erhalten.

Die Tigerbabys waren der vierte Wurf von „Cindy“ und der siebente Wurf, der auf Vater „Sompon“ zurückgeht. Am 21. Juni waren die Raubkätzchen auf die Welt gekommen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben