Sachsen-Anhalter werden immer älter

17. Juli 2015 | Vermischtes | 5 Kommentare

Nach der allgemeinen Sterbetafel 2010/12 für Sachsen-Anhalt beträgt die Lebenserwartung für einen neugeborenen Jungen 75 Jahre und 10 Monate. Die Lebenserwartung eines neugeborenen Mädchens ist 6 Jahre und 5 Monate höher und beträgt 82 Jahre und 2 Monate.

Wie das Statistische Landesamt in Halle mitteilte, hat sich die Lebenserwartung in Sachsen-Anhalt seit 1992 um 6 Jahre und 5 Monate für männliche Neugeborene und um 5 Jahre und 5 Monate für weibliche Neugeborene erhöht.

Nach den aktuellen Berechnungen kann ein 60jähriger Mann noch mit einer ferneren Lebenserwartung von durchschnittlich 20 Jahren und 3 Monaten rechnen, das sind 4 Jahre und ein Monat mehr als 1992, als die erste (abgekürzte) Sterbetafel für Sachsen-Anhalt berechnet wurde. Für eine gleichaltrige Frau ergeben sich statistisch noch weitere 24 Lebensjahre und 6 Monate, das sind 4 Jahre mehr als 1992.

Diesen Ergebnissen liegen die aktuellen und auf Basis des Zensus 2011 berechneten Sterblichkeitsverhältnisse zugrunde.

Sachsen-Anhalt verkürzte den Abstand zum Bundesdurchschnitt für männliche Neugeborene auf ein Jahr und 11 Monate und auf 7 Monate für gleichaltrige Mädchen. Für Deutschland beträgt die Lebenserwartung 77 Jahre und 9 Monate für neugeborene Jungen bzw. 82 Jahre und 10 Monate für neugeborene Mädchen.

Auf der Ebene der einzelnen Bundesländer haben die Männer in Baden-Württemberg mit 79 Jahren und die dort lebenden Frauen mit 83 Jahren und 8 Monaten die höchste Lebenserwartung bei der Geburt. Die niedrigsten Werte wurden mit 75 Jahren und 10 Monaten für Männer in Sachsen-Anhalt und 81 Jahren und 11 Monaten für Frauen im Saarland berechnet.

Print Friendly, PDF & Email
5 Kommentare

Kommentar schreiben