S-Direkt: Mitarbeiter stimmen Tarifergebnis zu

7. November 2012 | Vermischtes | Keine Kommentare

Das am vergangenen Freitag bei den Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft ver.di und dem Sparkassen-Call-Center S-Direkt kommt bei Mitarbeitern offenbar gut an. Mehr als 90 Prozent haben sich an der Abstimmung beteiligt, 88,85 der Beschäftigten haben für das Ergebnis. Dies zeige, „das sich der Verhandlungsmarathon und der Arbeitskampf gelohnt haben“, so die Einschätzung des ver.di Verhandlungsführers Stefan Wittmann. 117 Tage hatten die Mitarbeiter gestreikt.

Die Tarifvertragsparteien vereinbarten die Anhebung der Gehälter für die überwiegende Anzahl der Beschäftigten auf 8,50 EUR/Stunde ab dem 1.12.2012, was einer Erhöhung von 15% entspricht. Darüber hinaus wurden die Arbeitsverhältnisse der am Streik beteiligten befristet Beschäftigten mit sofortiger Wirkung entfristet, eine 5-Tage-Arbeitswoche vereinbart und die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen festgeschrieben. Die Erhöhung der Urlaubsansprüche, Vereinbarungen zu Sonderurlaubstagen sowie die Übernahme der Kosten für öffentliche Verkehrsmittel runden das Tarifergebnis ab.

Die Erklärungsfrist für den Arbeitgeber endet am 9.11.2012 um 12.00 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben