Privat finanziert: überdachter Waggon für den Peißnitzexpress

21. August 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Ohne das starke ehrenamtliche Engagement würde beim Peißnitzexpress nichts gehen. Doch nicht nur Arbeitskraft stecken die Helfer in die kleine Parkeisenbahn, auch privates Geld.

Ehemaligen Vereinsmitgliedern ist es auch zu verdanken, dass künftig auch ein überdachter Waggon über die Peißnitz rollt. Sie spürten den Wagen auf und konnten ihn im Jahr 2012 käuflich erwerben, die ehrenamtlichen vom Peißnitzexpress haben ihn in mühevoller Kleinarbeit aufgearbeitet. Die Mühe hat sich gelohnt, vom Eisenbahnbundesamt haben sie kürzlich die Einsatzgenehmigung erhalten.

Zum Laternenfest wird der Waggon erstmals regulär über die Peißnitz rollen am Samstag bis Mitternacht. An diesem Freitag durften die Kinder der Diakonie-Kita schon einmal Probesitzen. Offiziell haben 30 Personen in dem Wagen Platz. In den kleinen Cabrio-Wagen sind es nur 14.

Der Waggon stammt von der Gruga-Bahn in Essen. Dort waren sie bis 1995 im Einsatz, dann wurde dort der Eisenbahnbetrieb umgestellt. Einige Waggons kamen nach Cottbus. Ein mittlerweile Schrottreifer Wagen steht bei Malowa im Mansfelder Land. Doch es besteht noch die Aussicht für die hallesche Parkeisenbahn, zwei weitere überdachte Wagen zu erwerben. Doch hier ist noch nichts spruchreif, denn es hängt natürlich von den Finanzen ab. Deshalb sind Sponsoren gerne gesehen.

Aber zumindest der schon vorhandene überdachte Wagen kommt künftig regulär immer mal wieder zum Einsatz. Gezogen wird er von der blauen Diesellokomotiv Ns 2f. Denn nur sie verfügt über die nötige Albert-Kupplung.


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben