Petition gegen Beseitigung der Kleingarten-Anlage Halle-Lettin

30. Juni 2015 | Vermischtes | 4 Kommentare

Nach 83 Jahren soll Schluss sein. Die Kleingartenanlage „Saaletal“ in Halle-Lettin soll aufgegeben werden. Das hatte im April die Mitgliederversammlung wegen des hohen Leerstands und ständiger Überschwemmungen beschlossen.

Vorige Woche hatte der hallesche Stadtrat insgesamt 4,2 Millionen Euro aus dem Fluthilfe-Fond für den Rückbau der Anlage mit ihren 173 Parzellen beschlossen. Eigentümer und Verpächter sind die Stadt Halle und die Gebrüder Wentzel.

Doch nicht alle Kleingärtner stehen hinter den Plänen. Sie wenden sich nun mit einer Petition an die Stadt, um die Anlage doch noch zu erhalten. Man habe die Verzichterklärungen nur unterschrieben aus Angst den Rückbau selbst finanzieren zu müssen, heißt es.

Zur Petition.

Print Friendly, PDF & Email
4 Kommentare

Kommentar schreiben