Peißnitzhaus-Verein gründet GmbH, neuer Vertrag mit Stadt nötig

2. Juni 2015 | Vermischtes | 1 Kommentar

Der Peißnitzhaus-Verein lagert seine Gastronomie in eine GmbH aus. Das teilten Vereinsvertreter in der Beigeordnetenkonferenz mit.

Für die Sicherstellung der weiteren Sanierung sei nun ein neues Vertragsverhältnis nötig. Um die Arbeiten soll sich die Genossenschaft kümmern. Vorzugsvariante sei ein Beitritt der Stadt in die Genossenschaft. Dabei soll diese das Haus als Anteil einbringen. Möglich wären auch ein Verkauf des Hauses an die Genossenschaft oder eine Erbpacht über 99 Jahre. Dies seit nötig, um Fördermittel oder Sponsorengelder einzuwerben.

In diesem Jahr sollen 950.000 Euro investiert werden. Die Fluthilfegelder fließen in das Untergeschoss. So wird eine neue Toilettenanlage eingebaut. Doch zur kompletten Sanierung des Hauses ist weit mehr Geld nötig, erklärte Ulrich Möbius vom Peißnitzhaus-Verein. Er sprach von 5,5 Millionen Euro. Eine dringliche Aufgabe ist dabei die Instandsetzung des Daches. Später soll der Dachboden ausgebaut werden, um hier Übernachtungsmöglichkeiten anzubieten.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben