Peißnitzexpress sucht junge Helfer

27. Januar 2016 | Vermischtes | Keine Kommentare

Mehr als 68.000 Fahrgäste hat der Peißnitzexpress im vergangenen Jahr befördert, soviele wie seit den 90ern nicht mehr. Damit die Parkeisenbahn über die Peißnitz rollen kann, wird fleißige Unterstützung gesucht. Denn es gibt nur eine fest angestellte Person. Alles andere läuft ehrenamtlich.
Parkeisenbahn2
Der Peißnitzexpress fuhr als „Pioniereisenbahn“ am 12. Juni 1960 zum ersten Mal. Seit dem wurden hier über 2400 Schüler als Parkeisenbahner ausgebildet. Viele Kinde und Jugendliche haben sich damit einen Traum erfüllt und konnten in ihrer Freizeit Schaffner, Schrankenwärter, Zugführer oder Fahrdienstleiter sein. Einige haben ihr Hobby später dann sogar bei der Deutschen Bahn zum Beruf gemacht. Eine der ersten weiblichen Lokführerinnen der DDR war zum Beispiel als Jugendliche bei der halleschen Parkeisenbahn aktiv.
parkeisenbahn4
Da jedoch täglich viele Aufgaben wie das Abfertigen des Zuges, das Verkaufen von Fahrkarten, das Bedienen von Schranken und auch das Reinigen der Züge anstehen, ist die kleine Bahn auf der Peißnitz immer froh über Verstärkung. Vor dem ersten richtigen Dienst steht natürlich auch eine kleine Ausbildung an, in der alle notwendigen Grundkenntnisse zum System Eisenbahn und auch zur Sicherheit rund um den Eisenbahnbetrieb vermittelt werden.
Peißnitzexpress
Wer die Parkeisenbahn unterstützen will, sollte mindestens 10 Jahre alt und zuverlässig sein. Ein Grundinteresse gegenüber der Eisenbahn und gute schulische Leistungen helfen natürlich auch, diesen Traum zu erfüllen. Wer Lust hat, kann gern zu den Osterfahrten vom 25.03. bis 28.03.16 von 10 bis 18 Uhr vorbeischauen und gern auch seine Eltern mitbringen. An diesen Tagen besteht die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und mehr über die Ausbildung und die Arbeit als Parkeisenbahner zu erfahren.

www.pe-halle.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben