Paulusviertel: auch AHA für Park statt Wohnblock – Petition gestartet

19. November 2012 | Vermischtes | 1 Kommentar

Der Widerstand gegen einen geplanten Neubau der HWG samt Tiefgarage im Paulusviertel wächst. Nach einer Anwohner-Initiative protestiert nun auch der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder (AHA) mit einer Initiative „Pro Baum“ gegen das Vorhaben.

AHA-Sprecher Andreas Liste spricht von einem falschen Signal. „Es mangelt nicht an Wohnraum und Tiefgaragen, sondern an einem notwendigen Erhalt von bestehenden Bäumen und Sträuchern vor Ort.“ Es bestehe die Chance, das Wohnviertel durch vermehrte begrünte Freiräume aufzuwerten. Man unterstütze die Initiative der Anwohner, den „bestehenden Freiraum zur Wiederbelebung des einstigen Paulusparks zu nutzen und den besonderen Gebietscharakter zu wahren. Genau dies entspricht dem Charakter als Flächendenkmal und dem Sinn der Erhaltungssatzung.“

Die Anlieger sammeln mit einer Petition indes Unterschriften gegen den Bau eines neuen Wohnblocks und für die Herrichtung des alten Parks: www.openpetition.de/petition/online/pro-paulus-park

Weiterführende Artikel:
Wohnpark Paulusviertel: Stadt erwartet keine neuen Parkplatzprobleme
Paulusviertel: Anwohner rebellieren gegen Pläne am Regierungspräsidium
Regierungspräsidum: Baustart im Frühjahr 2013

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben