Pauluskirche geht ein Licht auf

3. Juli 2013 | Vermischtes | 1 Kommentar

Es ist ein lang gehegter Traum, und am Mittwoch ging er für eine Stunde in Erfüllung: die Pauluskirche strahlte in den Abendhimmel.

Doch aus diesem Test soll mittelfristig eine dauerhafte Beleuchtung des markanten Backsteinbaus auf dem Hasenberg werden. Die beiden CDU-Stadträte Roland Hildebrandt und Raik Müller hatten die Initiative ergriffen. Für Mittwoch organisierten sie Beleuchtungsexperten, die einmal demonstrieren sollten, was möglich ist.

Von den zum Hasenberg hinführenden Straßen fährt man künftig nicht mehr Abends ins Dunkel hinein, sondern sieht das Gotteshaus leuchten. Noch viel sichtbarer wird sie sogar aus anderen Stadtgebieten. Wegen seiner exponierten Lage ist die Pauluskirche tagsüber weithin sichtbar und soll nun auch nachts zum Blickfang werden.

Etwa 20.000 Euro wird die Dauerlösung kosten. Hildebrandt ist dazu bereits mit Sponsoren im Kontakt. Die Stadtkasse soll nicht belastet werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben