„Onkel Uhu“ in Halle-Neustadt ist jetzt auch „Gesunde Kita“

23. April 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Die Kita Bummi darf sich schon zum dritten Mal über die Zertifizierung als „Gesunde Kita“ freuen. Nun wird auch der Kindertagesstätte „Onkel Uhu“ in Halle-Neustadt ganz offiziell bescheinigt, dass sie eine „Gesunde KiTa“ ist.

Foto: Krea Halle

Foto: Krea Halle


Die Zertifizierung als „Gesunde KiTa“ hatte die Einrichtung bei der Landesvereinigung für Gesundheit beantragt und in dem von der DAK Gesundheit geförderten Zertifizierungsverfahren nachgewiesen, dass die bei „Onkel Uhu“ betreuten 275 Null- bis Zehnjährigen unterschiedlicher Nationalität und Herkunft in einer rundum gesundheitsfördernden Atmosphäre lernen und spielen. Das Haus von „Onkel Uhu“ in Halle-Neustadt, in dem nach einem durchgängigen kreativitätsfördernden Bildungskonzept gearbeitet wird, ist bereits eine zertifizierte Einrichtung für das Bildungsprogramm Bildung Elementar, ein Haus der kleinen Forscher, eine Schlaumäuseeinrichtung sowie ein 2008 „Ausgewählter Ort der Initiative Deutschland – Land der Ideen“. Im KiTa-Alltag dieser Einrichtung in Trägerschaft der ersten Kreativitätsschule Sachsen-Anhalt, einem anerkannten Träger der freien Kinder-und Jugendhilfe, spielen gesunde Ernährung und viel Bewegung eine große Rolle. So wird eine Ganztagsverpflegung angeboten und dabei viel Wert auf eine ausgewogene, gesunde und vielfältige Ernährung gelegt, wobei Nahrungsmittelunverträglichkeiten und kulturellen Besonderheiten von Kindern berücksichtigt werden.

Jedes Kind, dass bei „Onkel Uhu“ aufgenommen wird, erhält die Chance individueller Förderung und Entwicklung. „Wir vertrauen auf die bereits vorhandenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen der Kinder und unterstützen sie in ihrer Weiterentwicklung. Wir schaffen den Kindern eine ihren Entwicklungsbedürfnissen angepasste Umgebung, die kreatives Handeln, Forschen, Bewegen, Spielen, Lernen, Entdecken, Experimentieren, aber auch Rückzug und Entspannung ermöglicht.“ Für Bewegung, Sinneserfahrung und Kreativität stehen den Kindern unter anderem ein Matschraum, ein Motorikzentrum, ein Snoezelraum sowie Räume für Töpfern, Theater und Sport sowie ein Bällchenbad zur Verfügung. Ein großes Gartengelände mit altem Baumbestand bietet zudem vielfältige Möglichkeiten zum Toben und Spielen, Matschen und Experimentieren, Zurückziehen und Bauen. Dazu regen ein Baumhaus, eine Bewegungsbaustelle, eine Seilbahn, ein Klanggarten, vielfältige Klettermöglichkeiten, Sandkästen und eine große Wiese an.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben