Öffentlicher Dienst: Tarifabschluss kostet Halle 4 Mio mehr als eingeplant – Einstellungsstopp

2. April 2014 | Vermischtes | 2 Kommentare

Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kommt die Stadt Halle (Saale) teuer zu stehen. So muss die Saalestadt in den kommenden beiden Jahren 4 Millionen Euro zusätzlich berappen, als in der Planung berücksichtigt.

RatshofNach Angaben der Verwaltung sind für die Jahre 2014, 2015 und 2016 schon in Erwartung der Tarifverhandlungen jeweils 1,8 Millionen Euro im Haushalt für die Tariferhöhungen eingeplant. Weil der Tarifabschluss aber höher war als erwartet, sind nun zusätzlich für das Jahr 2014 1,4 Millionen Euro und für das Jahr 2015 2,6 Millionen Euro einzuplanen.

Nach Angaben von Stadtsprecher Drago Bock befinde man sich derzeit in der Abstimmung, wie die Zusatzausgaben gestemmt werden können. Unter anderem sollen Arbeitsabläufe effektiviert werden. Zu möglichen Gebührenerhöhungen will die Stadt keinen Kommentar abgeben. Bei den Freiwilligen Leistungen, also Unterstützungen von Kultur, Sport und Vereinen, soll nicht gekürzt werden. Zudem gilt nun ein sofortige Einstellungsstopp.

Die 2.500 Beschäftigten bekommen in diesem Jahr 3 Prozent mehr Lohn, mindestens jedoch 90 Euro pro Monat. Im kommenden Jahr kommen 2,4 Prozent im Monat dazu. Auch die Mitarbeiter städtischer Tochterfirmen wie Stadtwerken und Eigenbetrieb Kita bekommen mehr Geld. Auch hier müssen durch die Lohnerhöhungen Millionensummen aufgebracht werden.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben