Neujahrsempfang der Uni Halle

22. Januar 2016 | Vermischtes | Keine Kommentare

Das neue Jahr ist zwar schon drei Wochen alt. Doch der Reigen der Neujahrsempfänge geht weiter. So lud am Freitagabend die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zum traditionellen Beisammensein ein. Bevor die Gäste ans Büffet stürmten, zog Uni-Rektor Udo Sträter ein Resümee des vergangenen Jahres und gab einen Ausblick.

Uni-Rektor Udo Sträter wies in seiner Rede auf die bevorstehenden Landtagswahlen hin. „Wahljahre gelten immer als besonders spannend.“ Man brauche keine Wahlversprechen, sondern verlässliche und dauerhafte Koordinaten für die anstehenden Herausforderungen. Das vergangene Jahr 2015 sei für die Uni durch die Vervollständigung der Universitätsleitung erfolgreich gewesen. So konnte nach zwei Jahren der Kanzlerposten wieder besetzt werden. Auch das Prorektorat ist wieder vollzählig.

Die Zahl der Immatrikulationen sei weiterhin hoch, so Sträter. Aktuell hat die Uni noch knapp 19.000 Studierende, darunter knapp 2.700 Erst- und 1.000 Neu-Einschreibungen. Besonders beliebt sind Jura, Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaften, Lehramt und Geografie. Jeder dritte Student kommt aus Westdeutschland. Knapp 1.800 Studenten kommen aus dem Ausland, der größte Anteil aus Vietnam, China und Russland.
Unter den Gästen des Neujahrsempfangs waren unter anderem Wirtschaftsstaatssekretär Marco Tullner, der Landtagsabgeordnete und Stadtratsvorsitzende Hendrik Lange (Linke), die Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby (SPD) und Petra Sitte (Linke) sowie Oberbürgermeister Bernd Wiegand. Zudem überbrachten die Halloren-Salzwirker ihr Neujahrsgeschenk: Schlackwurst und Soleier.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben