Neue Jugendherberge in der ehemaligen Steintor-Schule öffnet im Juli

2. März 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Ab Juli wird Halle (Saale) für Klassenreisen interessanter. Dann wird die neue Jugendherberge offiziell eingeweiht.

Mehr als zwei Jahre nach Beginn der Umbauarbeiten soll das 1896 errichtete Gebäude der Steintor-Schule als Jugendherberge wieder eröffnen. Jeder der ehemaligen Klassenräume wird dann Platz für zwei Zimmer mit Nasszelle bieten. 165 Betten in Zwei- und Vier-Bett-Zimmern wird es nach Ausbau der ersten Stufe geben, hinzu kommen vier Rollstuhlgerechte Zimmer. In allen öffentlichen Bereichen und deren Zugängen wird die neue Herberge barrierefrei ausgeführt. Ebenso werden einzelne Zimmer barrierefrei hergestellt.

Doch dabei soll es nicht bleiben. Im Endausbau soll die hallesche Jugendherberge 240 Betten bieten. Saniert wird auch die Turnhalle, hier sind unter anderem Seminarräume geplant. Auch eine Cafeteria wird es geben.

Die Hüllen an der Fassade sind bereits gefallen. Neuer und durchaus auch gewöhnungsbedürftiger Blickfang ist der Dachbereich. Der wird schon von einigen Hallensern scherzhaft Raketenrampe genannt. Momentan findet der Innenausbau statt.

7,8 Millionen Euro kostet der erste Bauabschnitt. Mehr als die Hälfte davon wird über Fördermittel von Bund, Land und EU finanziert. Die Stadt müsste zwar einen Eigenanteil tragen, dieser wird aber durch Spenden getragen.


(Fotos: Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben