Neue Heizungen für Schulen und Obdachlosenheim

27. September 2012 | Vermischtes | Keine Kommentare

Sechs Schulen sowie das Haus der Wohnhilfe erhalten neue Heizungen. Das hat der Stadtrat am Mittwoch in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen. Wie zu erfahren war, werden 1,67 Millionen Euro aus dem sogenannten „Zukunftsfond“ investiert. Die Gelder stammen aus dem Verkauf der VNG-Anteile.

Erneuert werden demnach die Heizungsanlagen in den Grundschulen Büschdorf und Johannes, der Sekundarschule Süd, dem Georg-Cantor-Gymnasium und der Kooperativen Gesamtschule Ulrich von Hutten. Außerdem profitiert das Haus der Wohnhilfe im Böllberger Weg.

Bereits im kommenden Winter sollen die Einspareffekte durch geringere Energieausgaben greifen, heißt es in der Vorlage. Der Zuschlag wurde an die Firma WISAG erteilt. „Der Auftragnehmer übernimmt die Garantie, dass die Energiekosten während der Vertragslaufzeit von 9 Jahren in einem vertragsgemäß bestimmten Umfang von 306.639 €/a reduziert werden.“ Gut 71.000 Euro davon gehen an den Contractor und Energielieferanten EVH. Der Großteil der Summe dagegen kommt der Stadtkasse zugute.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben