Nach Hochwasser: weitere Lotto-Gelder für Halles Vereine

26. August 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Lotto Sachsen-Anhalt macht wieder Geld für durch das Hochwasser betroffene Vereine in Halle (Saale) locker.

Den dicksten Batzen bekommt der Hallesche Fußballclub. Mit 15.000 Euro sollen die Schäden an Rasen, Zäunen, Fußballtoren und Netzen beseitigt werden. Der Böllberger Sportverein erhält für die Wiederherstellung der Bootshausinfrastruktur 5.000 Euro. Über diese Summe kann sich auch der 1. Hallesche Drachenbootverein für die Beseitigung der Hochwasserschäden im Uferbereich, an den Wegen und an der Beleuchtung freuen.

Jeweils 5.000 Euro erhalten auch Tennisclub Sandanger für die Wiederherstellung der Tennisplätze, der Eis- und Sportverein Halle für neue Trainingsausrüstung, der MEC Halle für neue Fitnessgeräte sowie die Stiftung Hospital St. Cyriaci et Antonii zu Halle für die Instandsetzung des Aufzuges im Pflegeheim Glauchauer Straße.

Der Modellsportclub Halle/Saale bekommt für die Instandsetzung des Vereinsgeländes 3.000 Euro. Für neues Inventar im Bereich selbstorganisiertes Wohnen erhält der Lebenstraum Halle e.V. 1.000 Euro. Der WSV Trotha Saale 88,5 e.V. bekommt 1.000 Euro für eine neue Steg-Anlage und neue Technik.

Am 17. Juni 2013 hat die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt 1 Million Euro Hochwasserhilfe für gemeinnützige Vereine und Einrichtungen bereitgestellt. Damit sollen Schäden beglichen werden, die nicht von Versicherungen gedeckt sind. 220 Anträge sind bei LOTTO Sachsen-Anhalt eingegangen. 126 davon sind jetzt bewilligt – mit einem Gesamtvolumen von 616.700 Euro. Das Geld für die Hochwasserhilfe stammt aus einem festen Teil der Spieleinsätze. Privatpersonen und nicht-gemeinnützige Einrichtungen darf LOTTO Sachsen-Anhalt aus rechtlichen Gründen nicht unterstützen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben