„Mut zum Handeln“: Azubis des Elisabeth-Krankenhauses übernehmen Station

4. Februar 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Im Bergmannstrost und an der Uniklinik wird es bereits seit Jahren praktiziert. Nun folgt auch das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle/Saale. Zum ersten Mal wird den Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege im Rahmen des Projektes „Mut zum Handeln – gemeinsam zum Ziel“ die Möglichkeit gegeben, die Leitung einer Station zu übernehmen. Vom 9. bis 16. Februar werden die jungen Männer und Frauen unter Beweis stellen, was sie können.

Mit dem Ziel, die gewohnt hohe Pflegequalität im Sinne einer optimalen Patientenbetreuung auch unter solch besonderen Bedingungen sicherzustellen, ist es erforderlich, den gesamten Stationsablauf im unveränderten Dreischichtsystem eigenverantwortlich zu organisieren und die durchzuführenden Tätigkeiten entsprechend des Ausbildungsstandes umzusetzen. In Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen müssen die Auszubildenden sowohl ihre fachlichen als auch sozialen Kompetenzen unter Beweis stellen. Auf diese Herausforderung haben sich die Auszubildenden eineinhalb Jahre vorbereitet.

Mit Hilfe des Projektes bekommen die Auszubildenden die einmalige Chance kennenzulernen, wie es ist, die volle Verantwortung für ihr Handeln im Dienst des Patienten zu übernehmen. Selbstverständlich können sich die Auszubildenden jederzeit an examinierte Pflegekräfte wenden, die sie bei Bedarf tatkräftig unterstützen, das Projekt jedoch vorwiegend aus der Beobachterrolle heraus verfolgen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben