Mord an Studentin: schon 1.400 Hinweise, Polizei veröffentlicht Schlüsselanhänger

7. April 2014 | Vermischtes | 2 Kommentare

Die Polizei wendet sich im Fall des Tötungsverbrechens an der Studentin Mariya N. erneut an die Öffentlichkeit. Ein zweites Plakat mit der Bitte um Hinweise aus der Bevölkerung wurde gefertigt und wird unter anderem im Umfeld des Tatortes verbreitet.
plakat mary
Die Ermittler der Mordkommission gingen und gehen in unter anderem den zahlreichen Hinweisen (ca. 1.400) nach, die die Polizei auf Grund der bisherigen Presseveröffentlichungen erreichten. Umfangreiche Auswertungs- und Analysearbeiten sind ebenfalls notwendig.

Am Freitag, dem 07.02.2014, gegen 13:00 Uhr, fanden Passanten zwischen dem Sportplatz „Ziegelwiese“ und der Kunsthochschule Halle, Neuwerk 7, im dortigen Mühlgraben, den Leichnam der 29-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen Mariya N. Die Studentin wurde Opfer eines Tötungsverbrechens.
Die Polizei geht davon aus, dass die Tat auf dem Verbindungsweg zwischen Peißnitzstraße „Ziegelwiese“ und Robert-Franz-Ring „Würfelwiese“ geschah. Anschließend wurde die Leiche zum Mühlgraben verbracht.

Zu Beginn des Sommersemesters erhofft sich die Mordkommission nun Hinweise von Personen, die sich bislang nicht an die Polizei gewendet haben, weil sie sich nicht in Halle aufhielten bzw. nichts vom Schicksal der Mariya N. wussten.
Die Kriminalbeamten sind weiterhin daran interessiert, wer Mariya N. vor dem 07.02.2014 noch gesehen bzw. Kontakt zu ihr hatte.

Ungeklärt ist der Verbleib von Mariya’s Schlüssel. Mittlerweile weiß die MOKO Neuwerk, dass sich an Mariya’s Schlüssel ein schwarzes Band der Firma Pimkie und ein lila Stoffhase befanden (ein Foto des Originalschlüssels ist beigefügt und zur Veröffentlichung freigegeben). Bisher war nur ein Foto eines Vergleichsschlüssels mit blauem Plastikanhänger veröffentlicht worden.
Wer kann Angaben machen, wo sich dieser Schlüssel bzw. Stoffhase und Schlüs-selband jetzt befinden? Hat jemand diese Gegenstände gefunden oder bei einer anderen Person gesehen?

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Halle unter der Rufnummer 0345/224-1291 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:
2 Kommentare

Kommentar schreiben