Mitarbeiter des Diakonie-Krankenhauses protestieren gegen Krankenhausreform

22. September 2015 | Vermischtes | 1 Kommentar

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diakoniekrankenhauses Halle beteiligen sich am morgigen Mittwoch, den 23. September 2015, an dem deutschlandweiten Aktionstag „Krankenhausreform – so nicht!“. An diesem Tag werden 10.000 Teilnehmende in Berlin vor dem Brandenburger Tor erwartet und zeitgleich finden bundesweit Aktionen der Krankenhäuser vor Ort statt.
Diakonie
Im Diakoniewerk Halle wird es dazu um 12 Uhr eine Aktive Mittagspause geben, in der die Mitarbeitenden 100 Luftballons steigen lassen werden.

Hintergrund der Aktion ist die von der Bundesregierung geplante Krankenhausreform, die von den Krankenhäusern stark kritisiert wird. Statt die Krankenhäuser finanziell zu stärken und auch die Arbeit der Ärzte und des Pflegepersonals ausreichend zu honorieren, sind im aktuellen Entwurf Kürzungen geplant.

Besonders für die Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt sind weitere finanzielle Einschnitte nicht tragbar, da bereits seit Jahren eine unzureichende Investitionsfinanzierung des Landes besteht und so notwendige Anschaffungen oder auch Modernisierungen in der Medizintechnik ausbleiben. Den Krankenhäusern wird so auch jede Möglichkeit genommen zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln für Bereiche wie die Palliativpflege, die für die Gesellschaft immer wichtiger werden.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben