MDR Sputnik sagt Heimattour in „Reichsbürgerhalle“ nicht ab

16. November 2017 | Vermischtes | 1 Kommentar

Dunkelheit um das MDR-Funkhaus in Halle

Sputnik hat als Sender ja einen geradezu mystischen Ruf. HalleSpektrum hielt bislang sehr viel von den Sputnikern. So mochten wir zuerst nicht glauben, was „Uns Paula“ in ihrer Glosse auf die Schippe nahm und was in den Hintergründen der Glosse näher erklärt wird:

MDR Sputnik möchte auf seiner „Heimattour“ eine Party in einer Location in Helbra machen. Wie berichtet wird, gehört diese Halle einem bekannten „Reichsbürger“, der aus seiner rechten Gesinnung kein Geheimnis macht. Sputnik distanziert sich vom rechten Gedankengut, meint aber die Veranstaltung nicht absagen zu müssen, da man kein Vertragsverhältnis mit dem Herrn habe. Die Halle sei von einem „Mieter aus Halle“ für die Veranstaltung gebucht worden.

Inzwischen wurde vom MDR all das bestätigt: „Veranstalter der „MDR SPUTNIK Heimattour“ in Helbra ist Klaus Beyse, er hat auch die Location angemietet.“ wurde uns kurz und bündig mitgeteilt. Bei dem Veranstaltungsort in Helbra handelt es sich um die ALTE Schachthalle Helbra, wer auf den Facebookac. der Location schaut, wird dort auf den ersten Blick nichts Anstößiges finden. Die Firma Klaus Beyse oHG, der Mieter, ist ein Veranstaltungsunternehmen aus Halle, das auch ähnliche Veranstaltungen in Eisleben organisiert. Ob die Firma mit einer gleichnamigen Firma unter derselben Adresse etwas zu tun hat, die für Großhandel mit Uhren und Schmuck eingetragen ist, ist dem HalleSpektrum nicht bekannt. Die Vorwürfe von „NoHalgida“ gegen den Besitzer, wurden inzwischen von einer Vorortrecherche der MZ bestätigt. Die Gemeinde Helbra weiß um die Einstellung des Besitzers, meint aber, bislang wäre nichts vorgefallen, was ein Einschreiten notwendig gemacht hätte.

Der MDR hat vor, diese Veranstaltung weiter mitzutragen und zu bewerben. Gegenteiliges hat der Sender bislang nicht verlauten lassen.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben