Massenanfall von Verletzten: Großübung von Feuerwehr und Rettungsdiensten auf der ICE-Strecke

4. Mai 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Am kommenden Samstag führen Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Hilfsorganisationen der Stadt Halle (Saale) eine Großübung durch, die den „Massenanfall von Verletzten“ simuliert. Geprobt wird auf der ICE-Strecke im Bereich der Saale-Elster-Talbrücke bei Halle (Saale). Die Strecke soll im Dezember in Betrieb gehen.
ICE-Trasse DSC_3243
Wegen der Übung könne es im Wohngebiet Halle-Ammendorf im Bereich Bahnhofstraße, Am Bahndamm und Friedrich-Rothe-Platz in der Zeit von 7 bis 17 Uhr zeitweise zu Einschränkungen durch parkende Einsatzfahrzeuge und tätige Einsatzkräfte kommen. Für die Bereiche Bahnhofstraße, Am Bahndamm und Friedrich-Rothe-Platz gilt laut Stadt in dieser Zeit ein Durchfahrtsverbot. Das Anliegerparken werde von der Polizei vor Ort organisiert.

Zukünftig haben die halleschen Retter auch noch zwei spezielle Unimogs zur Verfügung, zur Übung sind sie leider noch nicht da. Erst im 4. Quartal sollen diese geliefert werden. Die Fahrzeuge besitzen die nötige Bodenfreiheit von 23 Zentimetern. Zwei weitere dieser Unimogs erhält der Saalekreis. Bezahlt werden die Fahrzeuge von der Deutschen Bahn.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben