Flughafen Leipzig-Halle soll zum Flüchtlings-Drehkreuz werden

7. September 2015 | Vermischtes | 5 Kommentare

Der Flughafen Leipzig-Halle soll zu einem weiteren Drehkreuz für Flüchtlinge werden. Das kündigte Christoph Hillenbrand, Regierungspräsident von Oberbayern, an. Geplant ist ein Bahngelände am Flughafen, auf dem ursprünglich Fracht umgeschlagen werden sollte.

Eine endgültige Entscheidung steht aber noch nicht fest. Derzeit verhandele man mit anderen Bundesländern, erklärte er. Leipzige würde demnach das Drehkreuz für Ostdeutschland. Züge und Busse mit Flüchtlingen sollen direkt hier her geleitet und auf die zentralen Aufnahmelager der mitteldeutschen Bundesländer aufgeteilt werden. Derzeit ist unter anderem die Kaserne in Halle-Trotha als neues zentrales Aufnahmelager im Gespräch, das Maritim-Hotel soll daneben die bestehende ZASt in Halberstadt entlasten.

Ein bis zwei weitere Drehkreuze sollen in Westdeutschland und Norddeutschland entstehen. München als derzeit einziger Drehscheibe drohe laut Hillenbrand der Kollaps.

Print Friendly, PDF & Email
5 Kommentare

Kommentar schreiben