„Lehsen unt Schreiben“: Ausstellung im Jobcenter Halle (Saale)

27. März 2015 | Vermischtes | 6 Kommentare

7,5 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Universität Hamburg von 2011.

In Reaktion auf die Studie haben sich der Bund und die Länder im Februar 2011 auf die „Nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland“ verständigt. Im Rahmen der Nationalen Strategie hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung im September 2012 gemeinsam mit den Ländern, dem Bundesverband für Alphabetisierung und Grundbildung e. V. und weiteren Partnern der Alphabetisierung in Deutschland die Informations- und Motivationskampagne „Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt“ gestartet. Mit der Kampagne soll die öffentliche Wahrnehmung des Themas gesteigert und die Aufmerksamkeit für Maßnahmen für Alphabetisierung in den Regionen verstärkt werden.
„Bewerbungsunterlagen erstellen, Formulare ausfüllen oder Anzeigen lesen – für viele Erwachsene sind das große Herausforderungen. Die Ausstellung holt das sensible Thema aus seinem Schattendasein und macht deutlich, dass man sich mit Lesen und Schreiben neue Welten erschließt. Meine Mitarbeiter/innen wurden zu diesem Thema erst kürzlich detailliert geschult, um genaue Hilfe bieten zu können oder zu erkennen, wenn unsere Kunden große Probleme im Lesen und Schreiben haben. “, sagt Jan Kaltofen, Geschäftsführer des Jobcenters Halle Saale.

Die Ausstellung motiviert Menschen mit Grundbildungsproblemen, aus Ihrer Anonymität herauszufinden und zeigt eingeweihten Personen aus dem Umfeld auf, wie sie Menschen mit Lese- und Schreibschwächen dabei unterstützen können.

Bis Ende April können sich Besucher im Empfangsbereich des Jobcenters Halle (Saale) einen Eindruck darüber verschaffen.

Print Friendly, PDF & Email
6 Kommentare

Kommentar schreiben