Land fördert Straßenbau in Halle mit 700.000 Euro

23. Dezember 2014 | Vermischtes | 2 Kommentare

Im abgelaufenen Jahr hat die Stadt Halle (Saale) vom Land Sachsen-Anhalt 709.491,23 Euro Fördermittel für Straßenbauprojekt erhalten.
schienenfalle
So flossen 152.982 Euro in den Ersatzneubau der Reidebachbrücke im Zuge der B 6 in Halle Bruckdorf. 20.750 Euro wurden für Maßnahmen an der Giebichensteinbrücke gezahlt, 252.000 Euro für die Salzmünder Straße, 58.783,57 Euro wurden für den 3. Bauabschnitt der Haupterschließungsstraße Ost gezahlt, 133.668,25 Euro für den Ausbau der Delitzscher Straße und 91.307,41 für den Ausbau des Radweges an der Kröllwitzer Straße in Halle.

„Wir werden in den nächsten Jahren trotz notwendiger Haushaltskonsolidierung daran festhalten, wichtige Investitionen zu fördern“, sagt Finanzminister Jens Bullerjahn. „Dabei lassen wir auch die Kommunen nicht allein. Auch im Doppelhaushalt 2015/2016 werden rund 30 Prozent aller Ausgaben den Kommunen zur Verfügung gestellt. Ich erwarte im Gegenzug aber auch von den Kommunen, dass sie ihren Konsolidierungskurs fortsetzen.“

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben