Kurzzeitparkplätze für Bibliothek in Halle-Neustadt: Kritik an Verwaltung

2. April 2014 | Vermischtes | 1 Kommentar

Vor wenigen Monaten wurden an der Straße „Zur Saaleaue“ in Halle (Saale) direkt neben der Stadtteilbibliothek West Parkplätze eingerichtet, die auf der Fläche eines abgerissenen Hochhauses entstanden.

Doch statt Besuchern der Bibliothek stehen hier hauptsächlich die Anwohner. Das kritisieren der Förderverein der Stadtbibliothek und die Stadtbibliothek selbst. Sie wünschen sich zwei Kurzzeitparkplätze, die während der Öffnungszeiten die Bücheranlieferungen erleichtern und vor allem aber auch den Bibliotheksbesuch für viele Leser vereinfachen wurde. Zudem habe sich Stadtteilmanagerin Jana Kirsch für eine solche Regelung eingesetzt.

„Bisher blieben aber alle Bemühungen bei der Stadtverwaltung ohne Erfolg“, kritisiert der Fördervereins-Vorsitzende Wolfgang Kupke. „Nach nun einem Jahr der Bemühungen wird der gesamte Parkplatz weiterhin ausschließlich von Anwohnern genutzt, den Bedürfnissen der Bibliotheksnutzer wurde bisher nicht mit entsprechenden Regelungen Rechnung getragen.“ Eine Lösung der Parkplatzsituation sei aber im Interesse der Bibliothek dringend notwendig. „Selbst wenn eine Einrichtung von Kurzzeitplätzen aus uns unbekannten Gründen nicht möglich sein sollte, hätte doch wenigstens eine Prüfung stattfinden können“, so Kupke.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben