Kostenlose Gasthörerschaft für Flüchtlinge in Halle

11. September 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Die ersten Monate sind Flüchtlinge zum Nichtstun verbannt, dürfen nicht arbeiten. Amnesty International, der StuRa und die Hochschulgruppe der Linken SDS wollen deshalb Flüchtlingen eine kostenlose Gasthörerschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ermöglichen.

Beim Rektorat der Uni ist die Idee auf Wohlwollen gestoßen. Demnach werden Flüchtlingen die 50 Euro Gasthörerpauschale in den Vorlesungen erlassen.

Doch man wolle nicht allein und ohne Unterstützung in den Uni-Alltag entlasse, heißt es von den Initiatoren. Deshalb solle es eine Tandem-Partnerschaft zwischen Gasthörern und Studierenden geben. „Im Idealfall soll eine geflüchtete Person durch ein bis zwei Studierende betreut werden. Zum einen geht es darum, den Menschen durch den Unialltag zu helfen: Wo finden welche Veranstaltungen statt, wo finde ich die benötigten Unterlagen, wie ist der Ablauf einer Veranstaltung?“, meint man dort. Zum anderen könnten dabei auch Sprachkenntnisse ausgetauscht werden und die „Abschottungspolitik“ durchbrochen werden.

Dazu solle es im Oktober ein Tandemtreffen geben. Dort können sich alle Interessierten kennenlernen und Teams bilden. Interessenten können sich bei tandem@stura.uni-halle.de melden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben