Kopernikus: Straße in Trotha bekommt Zusatzschilder

21. Mai 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

Im Rahmen des Projekts „Bildung im Vorübergehen“ der Bürgerstiftung Halle wird Nikolaus Kopernikus geehrt. Die nach ihm benannte Straße in Halle-Trotha erhält Zusatzschilder.

Angebracht werden die Schilder am Sonnabend, 24. Mai 2014, um 16 Uhr, an der Kopernikusstraße/Ecke Keplerstraße. Die Schilder wurden gespendet von Johannes Pabel.

Nach einem Studium in Krakau und Bologna war Nikolaus Kopernikus zunächst Sekretär im Domkapitel von Frauenburg (heute in Polen), daneben auch Leibarzt und Vertrauter seines Onkels, des Fürstbischofs von Ermland. Später wurde er Domherr und gab als Verwalter wegweisende Impulse für das preußische Münzwesen. Neben diesen vor allem administrativen Aufgaben widmete er sich astronomischen Studien, die als Grundlage der modernen Astronomie gelten und den Beginn der Neuzeit markieren. Sein heliozentrisches Weltbild, in dem die Sonne und nicht die Erde den Mittelpunkt der Welt bildet, löste eine Wende im Verständnis unseres Sonnensystems aus.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben