Jugendmusikfest erfolgreich zu Ende gegangen

3. Oktober 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

2.500 Zuschauer, 560 Musiker, 29 Veranstaltungen in 20 Städten und Gemeinden von Droyßig im Süden bis nach Beuster im Norden des Bundeslandes – so lautet die Bilanz des diesjährigen Jugendmusikfestes Sachsen-Anhalt. Nach drei Wochen prall gefüllten Programms ging es am 2. Oktober in Halle (Saale) zu Ende. Zum Abschluss wurde es noch einmal spektakulär: Die Veranstalter des Festivals hatten das weltweit tourende „Mobile Musik Museum“ auf das Messegelände eingeladen. 500 kleine und große Menschen nutzten die Gelegenheit, zwei Tage lang Instrumente in XXL auszuprobieren und spielten Monsterflöte, Erdxylophon und andere einmalige Musikgeräte.

„Einmal mehr haben wir gezeigt, wie vielfältig und engagiert die junge musikalische Landschaft hierzulande ist. Während der Konzerte erlebten die Zuschauer die ganze Bandbreite des musikalischen Schaffens – von den großen Landesensembles wie Jugendjazzorchester, Landesjugendchor und Landesakkordeonorchester bis hin zu vielversprechenden jungen Solisten, von denen wir sicher noch hören werden,“ so Katrin Brechmann, Direktorin des Jugendmusikfestes Sachsen-Anhalt.

Neben traditionellen Bestandteilen wie den Kirchenkonzerten „In capella“, der Kammermusikwerkstatt junger Komponisten und dem landesweiten „Tag des Singens“ waren ein Wandelkonzert im Kloster Michaelstein und ein Konzert bei Kerzenschein in Quedlinburg Höhepunkte der diesjährigen Ausgabe.

Schon bald gehen die Vorbereitungen für das 19. Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt los, schwärmen die Veranstalter aus, auf der Suche nach musikalischen Talenten und interessanten Konzertorten. So viel sei bereits verraten: Den Auftakt zum Festival bildet dann „Ein Sinfonieorchester für alle“, bei dem begabte Musikschüler aus dem ganzen Bundesland zusammenkommen. Und wer das „Mobile Musik Museum“ diesmal verpasst hat, hat im kommenden Jahr erneut Gelegenheit, außergewöhnliche Instrumente auszuprobieren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben