Innenminister spricht sich für Deichschläuche aus

2. September 2013 | Vermischtes | 4 Kommentare

Nach dem Vorschlag aus denen Reihen der CDU zur Anschaffung von Deichscläuchen als Hochwasserschutz hat sich Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht positiv dazu geäußert.

„Grundsätzlich begrüße ich diese Idee, sofern der Landtag diese Initiative beschließt“, sagte Stahlknecht. Das Ministerium für Inneres und Sport als oberste Katastrophenschutzbehörde würde sich in einem solchen Fall bereit erklären, die Deichschläuche für die Kommunen zentral zu beschaffen.

Halle hatte sich bereits vor zwei Jahren einen solchen Schlauch gekauft, der im Ernstfall mit Wasser gefüllt wird und auf den eigentlichen Deich gelegt wird. In diesem Jahr kam er auf dem Gimritzer Damm erstmals zum Einsatz. Die Anschaffung ist jedoch teurer als Sandsäcke, daneben können die Schläuche nicht überall eingesetzt werden. Nötig sind zudem regelmäßige Übungen durch die Feuerwehr.

Print Friendly, PDF & Email
4 Kommentare

Kommentar schreiben