Hochwasser-Sperren ignoriert und Polizisten beleidigt: Prozess beginnt

21. Februar 2014 | Vermischtes | 1 Kommentar

Am kommenden Mittwoch beginnt der Prozess gegen eine 23 Jahre alte Frau. Diese soll sich während des Saale-Hochwassers am 05.06.2013 völlig daneben benommen haben.

Laut Anklage hat sie an der Straße „Zur Saaleaue“ eine durch rot-weißes Absperrband errichtete Sperre überwunden und sich dahinter aufgehalten. Während der Personenkontrolle soll sie dann die Polizeibeamten mit Worten wie „Du Spinner, Möchtegernpolizisten, Möchtegernbullen, Der Osten soll ruhig absaufen“ beschimpft haben.

Anderen Personen habe sie zugerufen, dass die „Bullen“ ihr die Brieftasche geklaut hätten. Anschließend habe sie den Notruf der Polizei angerufen und mitgeteilt, sie werde von Polizeibeamten festgehalten, die sich nicht ausweisen könnten. Diese hätten sich den Geldbeutel aus ihrer Tasche genommen.

Ihr wird nun am Amtsgericht der Prozess wegen Beleidigung und Missbrauch von Notrufen gemacht.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben