Halles Sparkassen-Chef gestorben: Weihnachtskonzerte abgesagt

9. Dezember 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

Der Vorstand der Saalesparkasse, Roger Schenkel ist tot. Er starb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 59 Jahren.

Aus diesem Grund sieht sich die Saalesparkasse leider gezwungen, Ihre beiden diesjährigen Weihnachtskonzerte abzusagen. Dies betrifft sowohl das Weihnachtskonzert mit dem Hallensia Quartett, das am 10. Dezember, 19:30 Uhr in der halleschen Sparkassenfiliale Rathausstraße stattfinden sollte, als auch das Weihnachtskonzert mit der Kammerakademie Halle, das am 17. Dezember in der Merseburger Sparkassenfiliale Gotthardstraße geplant war. Bereits gekaufte Karten können in den Sparkassenfilialen in Halle und im Saalekreis zurückgegeben werden. Der Kartenpreis wird selbstverständlich erstattet.

„Roger Schenkels plötzlicher Tod macht mich tief betroffen. Es ist ein großer Verlust für unsere Stadt, unser Land, für alle, die Roger Schenkel kannten. Lange Zeit arbeitete er im Vorstand der Saalesparkasse und trug zuletzt als deren Vorstandsvorsitzender entscheidend zum Erfolg des Unternehmens auch im Interesse der Stadt Halle (Saale) bei“, so Oberbürgermeister Bernd Wiegand. „Sein Engagement war beeindruckend und vielfältig. Er wirkte als stellvertretender Vorsitzender der Vereinigung der Freunde und Förderer der Martin-Luther-Universität und war Vorsitzender des Landesanglerverbandes Sachsen-Anhalt e.V. Roger Schenkels wirtschaftliche Expertise war mir im Wirtschaftsbeirat besonders wichtig. Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben