Halle will bessere Rahmenbedingungen für Investoren schaffen

5. Februar 2015 | Vermischtes | 1 Kommentar

Der Anschluss der Leitstelle an Digitalfunk, die Prüfung einer weiteren Saale-Brücke, der Baubeginn für den letzten Abschnitt der Osttangente und die Erhöhung der Gewerbesteuer-Einnahmen, das sind die wichtigsten Projekte der Stadtverwaltung im laufenden Jahr.

Den Hauptpunkt setzt Oberbürgermeister Bernd Wiegand aber auf die Wirtschaft. „Die Verwaltung will bis Juni eine Strategie zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Investoren entwickeln“, erklärt er. Bei der Entwicklung des Strategiepapieres setzt die Stadt auch auf wertvolle Impulse aus dem Arbeitskreis Wirtschaft. Dem gehören neben den Geschäftsführern der städtischen Unternehmen, dem Wirtschaftsbeauftragten des Oberbürgermeisters sowie einem Vertreter der Universität, der Saalesparkasse, der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland und der städtischen Beteiligungsmanagementanstalt auch der Hauptgeschäftsführer der Industrieund Handelskammer Halle-Dessau an. Die nächste Sitzung des Arbeitskreises Wirtschaft unter der Leitung von Dr. Ulf-Marten Schmieder, Geschäftsführer der Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH (TGZ), findet am Donnerstag, dem 19. Februar 2015, statt.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben