Gute Pflege als Herausforderung begreifen: Gesundheitspolitiker besuchte Paul-Riebeck-Stiftung

19. Januar 2016 | Vermischtes | Keine Kommentare

„Gute Pflege ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Im Umgang mit Pflege zeigt sich auch, welchen Wert Menschlichkeit, Solidarität und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft haben.“ Davon ist Karl-Josef Laumann überzeugt. Der Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit ist seit 2014 Bevollmächtigter für Pflege der Bundesregierung. In dieser Eigenschaft nahm Karl-Josef Laumann am gestrigen Montag in der Saalestadt an der Podiumsdiskussion „Pflege der Zukunft – Zukunft der Pflege: Demografische Herausforderung und gesellschaftliche Praxis“ teil, zu der der CDU-Kreisvorstand Halle eingeladen hatte.

Im Vorfeld nutzte Laumann seinen Halle-Besuch für eine Stippvisite in der Paul-Riebeck-Stiftung. Katlen Rohne, Geschäftsbereichsleiterin Altenpflege der Paul-Riebeck-Stiftung führte aus: „Im Mittelpunkt unserer Diskussionsrunde standen Fragen rund um das neue Pflegestärkungsgesetz und zur generalisierten Ausbildung.“ Politiker und Praktiker waren sich zudem einig, dass die verschiedenen Angebote in der Pflegebranche ihre Berechtigung haben. Stationäre und ambulante Pflege – es braucht beides.

Der Gesundheitspolitiker besichtigte anschließend das historische Stammhaus in der Kantstraße, ließ sich dort über das komplexe Gesamtangebot informieren und kam vor Ort mit Bewohnern, Mitarbeitern und Auszubildenden ins Gespräch.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben