Gurken, Bananen, Bild-Zeitung: Mahnwache gegen VerBLÖDung auf dem Markt

8. November 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

Vor 25 Jahren fiel die Mauer. Vor 25 Jahre verzückte oder erzürnte auch ein Cover des Satire-Magazins Titanic die Nation. Eine Frau mit Jens-Jacke, eine roten Minipli-Frisur und einer geschälten Gurke war zu sehen, dazu die Worte: Zonen-Gaby (17) im Glück (BRD): Meine erste Banane.“

Kontrovers ist die Titanic noch immer. Inzwischen mischt der frühere Chef-Redakteur Martin Sonneborn in der Politik mit, sitzt im Europa-Parlament für „Die PARTEI“. Und auch Halle (Saale) hat seinen eigenen Stadtverband und einen Sitz im Stadtrat. Am Samstag nun beteiligten die Hallenser an der bundesweiten Mahnwache gegen VerBLÖDung. Die aus Anlass des 25-Jährigen Mauerfall-Jubiläums an viele Haushalte gelieferte kostenlose Bild-Zeitung wurde hier kurzerhand gegen eine Ausgabe des Titanic-Magazins umgetauscht.

Und noch während die Parteimitglieder ihren Stand aufbauten, standen bereits die ersten Hallenser da. Einer hatte seine Bild in einer undurchsichtigen Plastiktüte versteuert. „Mich soll niemand mit der Bild sehen“, meinte er.

Passend zum damaligen Cover aus dem Jahr 1989 posierten die Parteimitglieder auch mit einer Gurke. Undein Hallenser brachte sogar eine echte Banane vorbei.

Die gesammelten Bild-Zeitungen gehen übrigens erstmal nicht ins Altpapier, sondern an die Bundespartei. Man darf gespannt sein, welche Aktion Martin Sonneborn damit plant.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben