Geocaching-Tour zu Halles Denkmälern

10. September 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, das auch für die Denkmalaufsicht zuständig ist, will historische Gebäude im Land mehr in den Mittelpunkt rücken. Dazu hat die Behörde eine Geocaching-Tour durch Halle entwickelt.
geocache
Derzeit sind 15 Gebäude mit dabei. So zum Beispiel die Goldene Rose in der Rannischen Straße, die Neumühle, das Haus Schmeerstraße 2, in dem Luther nächtigte, aber auch das Landesverwaltungsamt selbst mit den Koordinaten 51°28’30.1″N und 11°59’15.3″E. Sven Moreike aus dem Amt hat die Tour entwickelt. In den nächsten Monaten sollen auch weitere Städte folgen. Halle habe viele Schätze, sagte Andreas Riethmüller vom Landesverwaltungsamt. „Wir wollen junge Leute interessieren und Impulse setzen.“ Mit dem Programm wolle man nicht nur die jungen Leute, sondern auch Eltern und Schüler animieren. Auf diese Weise könne man Geschichte erlebbar machen. Alle 15 Caches können über die Seite www.lsaurl.de/geocache heruntergeladen werden. Anschließend werden ein GPS-Empfänger oder ein Handy mit GPS-Funktion benötigt. Am Zielort angekommen versteckt sind eine kleine Dose, darin befinden sich ein Logbuch sowie Informationen zum entsprechenden Haus. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf die Gebäude zu rücken. 2008 ging schon die Denkmalbörse an den Start, wodurch 30 Denkmäler einen neuen Besitzer gefunden haben. Es folgte das Projekt „In liebevolle Hände abzugeben“. Der Geocache ist nun Projekt Nummer drei.
Landesverwaltungsamt
Offiziell an den Start geht das Geocaching-Projekt zum „Tag des offenen Denkmals“ am 14. September 2014. Dann öffnet das Landesverwaltungsamt in der alten Reichsbahndirektion in der Ernst-Kamieth-Straße 2 seine Pforten. Um 10 Uhr führen Mitarbeiter des Referates Denkmalschutz durch das Gebäude und haben neben den fachlichen Details auch viel Interessantes und Kurioses zu berichten. Außerdem gibt es ein buntes Programm für die ganze Familie mit Modelleisenbahn, Quiz und Kindertanzgruppe. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, auf eigene Faust zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr das Haus zu erkunden. Und in unmittelbarer Nähe des Gebäudes ist nicht nur der oben genannte Cache zu finden, sondern auf dem Parkplatz steht auch eine überdimensionale Modelleisenbahn bereit, mit der Kinder ein paar Runden drehen können. Der wunderschöne große Saal hat in diesem Jahr wieder ganz junge Gäste. Die kleinen Tänzerinnen und Tänzer aus Kindergarten „Dorothea Erxleben“ des BUK e.V. (Verein für Bewegung und Kreativität) Halle zeigen um 12 Uhr ihr Können.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben