Geklautes Feuerwehrfahrzeug: Polizei und Stadt können noch keine Angaben machen

18. Januar 2016 | Vermischtes | Keine Kommentare

Am Wochenende wurde das Mannschaftsfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Halle-Lettin gestohlen. Am Samstagabend wurde es verschlossen im Stadtteil Silberhöhe gefunden. Die Signalanlage war abgebaut, die Aufschrift „Feuerwehr“ teilweise entfernt. Im Fahrzeug wurde auch die Beute gefunden, Trennschleifer, Funkgeräte und Kettensägen. Die Sitze wurden in einer Kiesgrube bei Teutschenthal entdeckt.

Doch wie sind die Diebe in den Besitz des Autoschlüssels gekommen? Wer hat die Sitze entdeckt? Kann das 20 Jahre alte Fahrzeug repariert werden? Und wann genau wurde das Fahrzeug gestohlen? Denn Anwohner wollen es schon am Freitagabend in der Genthiner Straße gesehen haben. Und wer klaut überhaupt ein 20 Jahre altes Auto?

Stadt und Polizei geben dazu noch keine Auskunft. „Die Begutachtung des Fahrzeugs ist noch nicht abgeschlossen. Daher können noch keine weiteren Angaben gemacht werden“, erklärt Stadtsprecher Drago Bock. Und Polizeisprecher René Richter sagt: „da die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu dem in Rede stehenden Sachverhalt erst am Anfang stehen, können z.Zt. noch keine Antworten zu den durch Sie aufgeworfenen Detailfragen gegeben werden.“

Zumindest wurden Feuerwehren rund um Halle bereits in den vergangenen Wochen immer wieder Opfer von Einbrechern. So wurde zum Jahreswechsel bei der Feuerwehr Zscherben eine fahrbare Trennmaschine für Beton und Asphalt entwendet. Und auch das Feuerwehrautos gestohlen werden ist nicht neu. So wurde Anfang Novomber in Aschersleben ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr entwendet, es wurde ausgebrannt in Zappendorf gefunden – nur gut 5 Kilometer entfernt von Lettin. Auch Wehren in Holleben, Merseburg und Schafstädt wurden von Einbrechern heimgesucht.

Bei Facebook toben dagegen bereits wüste Beschimpfungen und gegenseitige Unterstellungen aktiver und ehemaliger Feuerwehrleute der Stadt. Anlass ist sicher auch die Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens für die Südwache. Das dort dafür ausgemusterte Fahrzeug soll an die Freiwilligen Wehren gehen. An welche der elf aktiven halleschen Wehren, das steht aber noch nicht fest. Unklar ist bislang auch der Versicherungsschutz, weil das Auto im Freien stand.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben