Gasometer: Industriedenkmal wird zum Kulturobjekt

16. April 2014 | Vermischtes | 2 Kommentare

Das Gasometer am Holzplatz in Halle (Saale) wird mit neuem Leben erfüllt. Nachdem 2008 und 2011 bereits einzelne Veranstaltungen stattfanden, zum Beispiel im Rahmen des Festivals „Theater der Welt“, will die Stadt das Areal nun dauerhaft für Veranstaltungen nutzen.
gasometer
Los geht es am 26. und 27. April. Dann feiert die Bau- und Wohnungsgenossenschaft Halle-Merseburg e. G. (BWG) hier ihr Fest zum 60-jährigen Bestehen. Am Samstag wird Bibi Blocksberg – Das Musical gezeigt. Am Sonntag warten eine großen Modellrennbahn, Tombola und Kuchen auf die Besucher. Für musikalische Unterhaltung sorgen Martin Jones und die Lockeren Stadtmusikanten. Details zum Programm sollen kommende Woche bekanntgegeben werden.

Am 21. Juni findet dann am Gasometer die „Fête de la Musique“ statt. Los geht’s 14 Uhr. Abends steht die Electro-Clash-Band „SKYLAB“ aus Dijon auf der Bühne.

Nach umfangreichen Investitionen in die Sicherung der bestehenden Gebäudesubstanz, gibt es bisher kein nachhaltiges Konzept zur Nutzung des Industriedenkmals. Aus den kommenden Veranstaltungen will die Stadt Erkenntnisse ziehen. Kommende Woche will Wirtschaftsdezernent Wolfram Neumann zudem über die Vorstellungen der Stadt Halle (Saale) zur Nutzung des Gasometers informieren. Die ehemalige Städtische Gasanstalt wurde 1889 bis 1905 erbaut und 1972 geschlossen.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben