Freiraumgalerie gewinnt Jugendengagement-Preis

3. März 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Großer Erfolg für die Freiraumgalerie im Osten von Halle (Saale). Nicht nur, dass sie einen Stadtteil belebt haben und 15.000 Besucher die Kunstwerke gesehen haben. Am Samstagabend erhielt der Postkult e.V. für sein Projekt auch den Hauptpreis im Jugendengagementwettbewerb „Freistil“. Verbunden ist die Auszeichnung mit 1.200 Euro.

Den zweiten Preis überreichte Dr. Angelika Diesener (MIBRAG mbH) an Schülerinnen und Schüler des Kurfürst-J.-Friedrich-Gymnasiums Wolmirstedt für ihren „Sternlauf gegen Rassismus“. Über den dritten Preis freuten sich das Heinrich-Heine-Gymnasium Bitterfeld-Wolfen und die Sonnenland Schule für Geistigbehinderte Wolfen für ihr Gemeinschaftsprojekt „Getanztes Miteinander im Sonnenlandprojekt“. Dieser Preis wurde von Cornelia Habisch (Landeszentrale für politische Bildung) übergeben. Den vierten Preis mit 600 Euro bekam das Benefizkochen von Christian Mennicke.

Einer der zwei Preise für Einzelpersonen ging an den erst 14-jährigen Peter Böttcher aus Halle für sein Projekt „Leseausweis AERO beta!“, den er von Prof. Dr. Stephan Mertens (Universität Magdeburg) überreicht bekam.

Besonderer Höhepunkt war die Übergabe des Publikumspreises durch den Magdeburger Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper an die Lehrredaktion von youngspeech. Dieser Preis wurde erstmalig vergeben.

Insgesamt wurden an diesem Abend zwölf Preise vergeben: sechs an Gruppen, zwei Preise an Einzelpersonen sowie ein Publikumspreis. Der Sonderpreis der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung würdigte grenzüberschreitendes Engagement und der Sonderpreis des cultura anhaltina e.V. wurde für besonderes kulturell-soziales Engagement verliehen. Der Sonderpreis des Sozialministers „Politik erleben“ lädt die Preisträgerin dazu ein, einen Tag lang den Minister zu begleiten und einen Einblick in seine tägliche Arbeit zu erhalten.

Der Schirmherr des Wettbewerbs, Arbeits- und Sozialminister Norbert Bischoff, fand anerkennende und begeisterte Worte für das Engagement der Jugendlichen: „Die Möglichkeiten, sich in Sachsen-Anhalt ehrenamtlich zu engagieren, sind sehr vielfältig. Egal ob im sportlichen, künstlerischen, kirchlichen oder politischen Bereich, überall haben junge Menschen die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Der freistil-Jugendengagementwettbewerb zeigt genau diese Vielfalt auf. Mit der jährlichen Preisverleihung erhält das Jugendengagement eine verdiente Anerkennung und Förderung. Ich rechne den jungen Menschen hoch an, dass sie neben Schule, Ausbildung und Studium ehrenamtlich tätig sind. Wer selbst für eine Sache brennt, vermag es auch, andere zu begeistern. So übernimmt Jugend Verantwortung. Das ist richtig und wichtig.“

Mehr als 180 Gäste waren ins Magdeburger Rathaus gekommen und verfolgten mit Spannung die Bekanntgabe der Preisträger/innen. Mit dem Wettbewerb wird das vielfältige Engagement von jungen Menschen in Sachsen-Anhalt sichtbar und findet öffentliche Anerkennung. Zum 10. Jugendengagementwettbewerb wurden 70 Bewerbungen aus den Bereichen Kultur, Soziales, Umwelt, Sport und Projekte eingereicht. Mitgemacht haben 58 Gruppen und 12 Einzelpersonen aus Sachsen-Anhalt, die sich für Andere engagieren und im Alter von 12 bis 27 Jahren sind. Insgesamt beteiligten sich damit fast 750 Jugendliche. Besonders viele Jugendliche engagieren sich für soziale oder kulturelle Anliegen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben