Forum Silberhöhe zieht positive Jahresbilanz und stellt Waldstadthonig vor

22. Oktober 2014 | Vermischtes | 2 Kommentare

Die Silberhöhe zum Naschen, die gibt es ab sofort. Bei seiner fünften Sitzung am Mittwoch im Gemeindezentrum der katholischen Kirche St. Marien stellte das Gremium verschiedener Organisationen des Stadtteils den neuen Waldstadthonig vor.
Forum Silberhöhe
Bereits vor einigen Jahren gab es die Idee der Blühwiesen auf Abrissflächen. Im August wurden auf einer Fläche der WG Frohe Zukunft im Riedweg die Bienenvölker von der Imkerei “Mathilde“ aus Ammendorf aufgestellt. „Der Waldstadthonig ist etwas ganz Authentisches, was andere Stadtteile nicht haben“, sagt Forumssprecher Dirk Neumann, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Freiheit. Wie der Imker erklärte, sei geplant, den Honig künftig im E-Center und bei Bäckern des Stadtteils anzubieten.

Gezogen wurde eine positive Bilanz von der bisherigen Arbeit. Auf Initiative des Forums konnten der Bolzplatz an den Grundschulen Silberwald saniert werden. Er wird bereits gut angenommen, freute sich Schulleiterin Kerstin Pallas.
bolzplatz silberhöhe
Gebaut wird am neuen Bolzplatz an der Grundschule Hanoier Straße, der seit vier Jahren gesperrt ist. Möglich machen es Spenden von 4.000 Euro, die unter anderem durch das Stadtteilfest zusammenkamen. Laut Forumssprecherin und Stadträtin Ute Haupt (Die Linke) soll auch ein Schild angebracht werden, dass an die Spender erinnert. „Der Boden ist schon fertig“, freut sich Schulleiterin Sabine Breier. „Er ist fast bespielbar.“ Die Bälle seien auch schon da. Einen Dank richtete sie an die Mitarbeiter der Firma Papenburg, die umsichtig arbeiten würden.

Bereits im Mai wurde in der Weißenfelser Straße 13 das Quartiersbüro der Stadt eröffnet. Die ersten Wochen habe es einen guten Andrang gegeben, so Quartiersmanager Uwe Bantle. Inzwischen habe man eine gute Verzahnung zu den verschiedenen Organisationen im Stadtteil aufbauen können. Geöffnet ist das Büro dienstags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr.

Auch wurden neue Investitionen im Stadtteil angekündigt. Der HFC baut ein modernes Leistungszentrum für den Nachwuchs auf der Silberhöhe. Das Zentrum soll mehr als 8 Millionen Euro kosten und ein Sozialgebäude, Stellflächen, fünf Rasenplätze, ein Kleinspielfeld und ein Technikparcours umfassen. Ende 2016 soll das Zentrum fertig sein und einen Trainings- und Wettkampfbetrieb des HFC mit 15 bis 20 Nachwuchsmannschaften aller Leistungsklassen, den Damenteams und bis zu drei Soccer-Camps mit je 50 Sportlern ermöglichen.

Anhalter Platz

Anhalter Platz


Auch die grüne Mitte am Anhalter Platz soll mit Fördermitteln aus dem Stadtumbau-Programm des Landes aufgewertet werden. „Wir sind zuversichtlich, dass die Fördermittel kommen“, erklären die drei Forum-Sprecher Dirk Neumann (Vorstand WG „Freiheit“), Thomas Keindorf (Landtagsabgeordneter) und Ute Haupt (Stadträtin). 190.000 Euro beantragt die Stadt. Umgesetzt werden soll das Projekt im kommenden und übernächsten Jahr. Hauptpunkt ist eine neue Wegekonzeption, bei der ungenutzte Betonplatten und Brachflächen beseitigt werden sollen. Der zentrale Platz im Plattenbauviertel, an dem in den vergangenen Jahren viel abgerissen wurde, soll damit aufgewertet werden. Daneben soll auch, wie bereits berichtet, ein Rodelberg realisiert werden.

Thomas Keindorf berichtet zudem, dass er an der Aktion „offenes Lehrerzimmer“ an der Grundschule Silberwald teilnahm. Dort wurden ihm einige Probleme berichtet, so ein fehlender Internetzugang, nicht isolierte heiße Dampfrohre sowie Gefahrenstellen in der Turnhalle. „Ich war froh, dass er bei uns war“, sagt Schulleiterin Kerstin Pallas. Denn das Internet ging 14 Tage später, die Rohre sind isoliert. Und derzeit läuft die Ausschreibung zur Teilsanierung der Turnhalle. „Es geht vorwärts“, so Pallas. Auf die Schule gehen mittlerweile 217 Kinder, 31 mehr als im Vorjahr. Im kommenden Jahr könnten es sogar 240 Schüler werden.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben