„Feuerprobe“: Großübung auf der neuen ICE-Trasse bei Halle

27. April 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Im Dezember geht die neue ICE-Trasse zwischen Halle und Erfurt in Betrieb. In den vergangenen Wochen haben die Feuerwehren schon einmal die Befahrbarkeit getestet. Am 9. Mai steigt nun eine Großübung.

Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren und die Rettungsdienste werden hierbei ihr Zusammenspiel proben, damit im Ernstfall auch alles klar geht. Dabei gilt es einiges zu beachten, wie die Bodenfreiheit der Fahrzeuge an den Bahngleisen. Entlang der Trasse soll es spezielle Wendepunkte für die Rettungsfahrzeuge geben. Über Steigleitungen soll die Feuerwehr die Wasserversorgung bei Löscheinsätzen sicherstellen. Auf halleschem Gebiet gibt es drei Zufahrtswege für die Rettungskräfte.

Zukünftig haben die halleschen Retter auch noch zwei spezielle Unimogs zur Verfügung, zur Übung sind sie leider noch nicht da. Erst im 4. Quartal sollen diese geliefert werden. Die Fahrzeuge besitzen die nötige Bodenfreiheit von 23 Zentimetern. Zwei weitere dieser Unimogs erhält der Saalekreis. Bezahlt werden die Fahrzeuge von der Deutschen Bahn.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben