Fast 3.000 Geburten in Halle

4. Januar 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Im vergangenen Jahr kamen in den beiden Geburtskliniken in Halle (Saale) insgesamt 2.939 Kinder auf die Welt.

Spitzenreiter bleibt weiterhin das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara mit 1.812 Jungen und Mädchen. Das entspricht in etwa dem Niveau der Vorjahre. Einen deutlichen Anstieg um 7 Prozent gab es im Universitätsklinikum. Bei 1101 Geburten wurden 1127 Kinder geboren.

„Wir können das zweitbeste Ergebnis in den vergangenen 20 Jahren verzeichnen“, sagt Professor Michel Tchirikov, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe. Er verweist darauf, dass in Sachsen-Anhalt und bundesweit die Geburtenzahlen stagnieren beziehungsweise abnehmen würden. Die Frauen würden das Konzept seiner Klinik einer familienfreundlichen Geburt in Verbindung mit größtmöglicher Sicherheit immer mehr annehmen. Allerdings ist der Anstieg auch nicht verwunderlich, sind in den letzten Jahren doch mehrere Geburtenstationen in der Umgebung dicht gemacht worden, darunter auch am Krankenhaus Martha Maria in Halle-Dölau.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben