Evangelischer Kirchenkreis holt Referentin fürs Reformationsjubiläum

28. September 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Ab dem 1. Oktober 2015 wird Sandy Fiedler mit der Aufnahme ihrer Tätigkeit als Referentin für das Reformationsjubiläum 2017 den halleschen Planungsausschuss zur Vorbereitung des Kirchentages auf dem Weg 2017 unterstützen. „Ich freue ich mich darauf, gemeinsam mit kreativen und interessierten Menschen den Reformationssommer 2017 hier in Halle mitzugestalten und zu einem unvergesslichen Ereignis werden zu lassen.“, so die 35jährige im Vorfeld ihres Dienstantrittes. Freude über die personelle Verstärkung bei den Vorbereitungen für das 500jährige Jubiläum zeigt auch der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis, Hans-Jürgen Kant: „Wie schön, dass wir Frau Fiedler als Referentin für das Reformationsjubiläum 2017 gewinnen konnten. Sie ist erfahren im Organisieren und weiß, wie man so ein Großereignis zusammen mit anderen auf die Beine stellt. Herzlich willkommen in den neuen Herausforderungen!“
Reformationsjubiläum
Schwerpunkt der anstehenden Aufgaben für Sandy Fiedler wird der „Kirchentag auf dem Weg 2017“ sein, der neben fünf weiteren Stätten auch in Halle-Eisleben zu Gast sein wird. Fiedler zu ihren vordringlichsten Aufgaben in den kommenden Monaten: „Ich möchte mich so schnell wie möglich in den Kirchengemeinden des Kirchenkreises sowie bei den hier aktiven Kulturinitiativen vorstellen und durch die Ausweitung der Öffentlichkeitsarbeit, z.B. in den Social Media Bereich, den Reformationssommer 2017 stärker ins Bewusstsein der hier lebenden Menschen rücken. Kleinere Zwischenstationen auf dem Weg dahin sollen die Neugier und die Lust zum Mitmachen wecken.“.

Zur Person:
Die Reformation und Luther begleitet die 1980 in Quedlinburg geborene und der Lutherstadt Mansfeld aufgewachsene Sandy Fiedler schon ihr ganzes Leben. Mit 14 Jahren auf eigenen Wunsch getauft und konfirmiert, schrieb sie sich 2004 in Halle zum Studium an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein. Die Kirchengeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit wurde ihr Studienschwerpunkt, Martin Luther und Philipp Melanchthon ihre ständigen Begleiter. Nach dem erfolgreichen Studienabschluss 2011 leitete Sandy Fiedler die Projektstelle „Anhalt 800“ der Evangelischen Landeskirche Anhalts in Dessau und gestaltete die Feierlichkeiten zum dortigen Jubiläum entscheidend mit.

Heute promoviert die 35jährige in der Religionspädagogik über die Pluralität der Religionen als Besucherschaft in Reformierten Kirchenräumen. Mit ihrer dreijährigen Tochter und ihrem Lebensgefährten lebt sie in Halle, einer Stadt, die sie nach eigenem Bekunden ins Herz geschlossen hat. „Halle ist eine wunderbar lebendige Stadt, die nicht nur wunderschöne grüne Ecken hat, sondern auch vor Kultur und Lebensfreude sprüht.“, schwärmt Sandy Fiedler und ergänzt mit Blick auf die Zukunft: „Das Reformationsjubiläum in Halle wird genau diese Lebensenergie bündeln. Das Programm, das auf unsere Gäste wartet, ist vielschichtig und erlebnisreich. Ich bin mir sicher, gemeinsam mit der Lutherstadt Eisleben wird der Kirchentag 2017 unvergesslich.“.

Am Samstag, d. 14. November 2015 wird Sandy Fiedler von Superintendent Hans-Jürgen Kant anlässlich der dann stattfindenden Herbstsynode offiziell im Kirchenkreis willkommen geheißen.

(Foto: Evangelischer Kirchenkreis)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben