Feuerwehreinsatz: Defekter Spannungswandler im Ratshof geschmolzen

15. April 2015 | Vermischtes | 1 Kommentar

Am Mittwochvormittag ist im Keller des Ratshofs in Halle (Saale) ein Spannungswandler geschmolzen. Dadurch kam zu einer Schutzauslösung im Umspannwerk Halle Stadtpark.

Zudem führte der Zwischenfall zu einer starken Rauchentwicklung. Der komplette Betrieb im Ratshof wurde eingestellt, alle 600 Mitarbeiter mussten das Gebäude verlassen, darunter auch Oberbürgermeister Bernd Wiegand. Die Stadtspitze traf sich später mit Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Krause in einem benachbarten Eiscafé. Gegen 12 Uhr durften die Mitarbeiter zurück ins Gebäude. Der defekte Trafo soll noch im Laufe des Mittwochs ausgetauscht werden.

Zu dem Defekt war es gegen 10 Uhr gekommen, wodurch in großen Teilen der Altstadt der Strom ausfiel. Betroffen davon waren unter anderem alle Geschäfte rund um den Marktplatz, die Leipziger Straße, das Stadtcenter Rolltreppe sowie die Berufsschule Friedrich List. Bis auf den Ratshof konnte ein Großteil der betroffenen Bereiche Geiststraße, Unterberg, Adam-Kuckhoff-Straße, Joliot-Curie-Platz, Hansering und Rathausstraße nach 20 Minuten durch Umschaltungen wieder versorgt werden. 10.46 Uhr hatten auch die Bereiche Thaliapassage, Thomas-Mann-Straße, Mensa Harz und Emil- Abderhalden-Straße wieder Strom.

Das Schaltpersonal der Energieversorgung Halle Netz GmbH war sofort mit allen Kräften vor Ort, um den Schaden schnellstmöglich zu beheben. Weil sich wegen des defekten Spannungswandlers starker Rauch entwickelt hatte, war auch die Feuerwehr vor Ort. Um die Stromversorgung für das Gebäude während der Reparaturarbeiten sicher zu stellen, hat das Stadtwerke-Unternehmen ein großes Notstromaggregat zum Ratshof geschickt. Die beschädigte Anlage wird kurzfristig repariert.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:
Ein Kommentar

Kommentar schreiben