Erwachsenwerden: Starter Kit an der KGS Humboldt

19. März 2013 | Vermischtes | 4 Kommentare

Martin Buschmann, Auszubildender bei der Volksbank in Halle (Saale), hatte am Dienstag eine ungewöhnliche Aufgabe. Er berichtete Schülerinnen und Schülern einer 9. Klasse der KGS Wilhelm von Humboldt über seine Ausbildung und seinen Arbeitsalltag in der Bank.

Viele Fragen gibt es zu klären: Wie eröffnet man ein Konto? Wie werden Zinsen berechnet? Was passiert, wenn man ein Minus auf dem Konto hat? Diese und noch mehr Fragen werden bei dem Projekt Starter Kit für die Jugendlichen lebensnah erklärt.

Konzipiert und betreut wurde das Projekt durch den Villa Jühling e.V. Die Volksbank Halle (Saale) eG und die TeamBank AG unterstützen die Weiterentwicklung solcher Projekte für Schülerinnen und Schüler mit dem easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung mit einer Summe von 3.780 Euro. Drei neunte Klassen nehmen am Projekt teil. Neben Vorträgen arbeiten die Jugendlichen in einem Planspiel. Mit einer fiktiven Identität ausgestattet, haben sie verschiedene Aufgaben zu lösen, wie eine Wohnung anmieten, einen Haushaltsplan aufstellen, Mitglied einer Krankenkasse werden und sich sozial in Halle engagieren. An den verschiedenen Stationen treffen die Schüler auf Studenten, wie die Lehramtsstudentin Josefine Rath, die schon seit einigen Jahren im Projekt mitarbeitet. Sie erarbeitet mit den Jugendlichen am „Bankschalter“ wie sie ein Minus auf dem Konto ausgleichen können, dass im Spiel durch den Kauf eines Fernsehers entstanden ist.

Auch Mitarbeiter und Auszubildende anderer Unternehmen unterstützen Starter Kit und arbeiten an den Stationen mit. So bekommen die Jugendlichen aus erster Hand hilfreiche Informationen, die sie brauchen, um erfolgreich ins Leben zu starten. Denn schnell wird klar, dass das manchmal gar nicht so einfach ist.

Print Friendly, PDF & Email
4 Kommentare

Kommentar schreiben