Elefantendame Bibi auf den Bauch geschaut: Zoo Halle öffnet Gehege

5. März 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Ganz Halle wartet gespannt auf den Nachwuchs von Elefantendame Bibi. Am kommenden Sonntag, den 10. März, können Besucher der Dickhäuterin auf den Bauch schauen.

Denn der Bergzoo öffnet Bereiche, die normalerweise dem Besucher verborgen bleiben. Dabei werden natürlich Fragen geklärt, wie es der schwangeren Bibi geht und wie die Tierpfleger sie „im Auge behalten“ können. Doch auch, wie und wo die Zootiere den Winter überstanden haben, erfahren Besucher von 10.30 – 12.30 Uhr und 13.30 – 15.30 Uhr.

Doch es gibt nicht nur einen „Blick hinter die Kulissen“ sondern durch Kommentierungen und persönliche Erlebnisberichte der Tierpfleger ein ganz besonderes Erlebnis. Vom Elefantenrevier mit der trächtigen Bibi, übers Affenhaus bis zur Tigermutterbox – die Besucher erhalten an diesem Tag die einmalige Möglichkeit den Zoo mit den Augen seiner Mitarbeiter zu sehen und seine „Macher“ einmal persönlich kennenzulernen.

Folgende besondere Themen und Bereiche werden dabei angeboten:
Die Schaltzentrale im Elefantenhaus – Die „rund um die Uhr“ Überwachung der trächtigen Bibi.
Das Raubtierhaus – Die Tiger-Mutterbox, sein Keller und das Winterquartier der wärmeliebenden Vögel.
Die Futterküche – Den Zooköchen über die Schulter geschaut.
Die Aufzuchtstation – Wie und wo werden Jungtiere, die ohne Menschenhilfe nicht überleben könnten, großgezogen?

Weitere Reviere, welche ihre Türen und Tore öffnen:
– Affenhaus: Sakis
– Vikunjahaus
– Kleintierhaus
– Ameisenbärhaus
– Lamahaus

Der Zoobesucher kann bei seinem Besuch alle genannten Bereichen innerhalb der angegeben Zeiten wie bei einer Rallye erkunden und bei allen Stationen besteht die Möglichkeit sich im direkten Gespräch mit den Tierpflegern über deren Schützlinge zu informieren. Dabei gibt’s auch jede Menge interessante „Nähkästchengeschichten“ aus dem Zooalltag.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:,

Kommentar schreiben