Einmal Wiegen für 40 Cent: historische Stadtbad-Waage funktioniert wieder

1. Oktober 2014 | Vermischtes | 4 Kommentare

Früher standen sie unter anderem auf Bahnhöfen, doch nach und nach verschwanden die großen Personenwaagen an öffentlichen Orten. Zumindest im halleschen Stadtbad blieb das historische Gerät erhalten, auch wenn es die vergangenen Jahre nicht funktionierte.

Dank Spenden konnte der Förderverein des Stadtbads die historische Waage reparieren lassen. Am Mittwoch wurde sie offiziell freigegeben. Künftig kann man nun also auch im Zeitalter von Computer und Smartphone – so wie einst – nach dem Einwurf einer Münze ein kleines Kärtchen mit dem aufgedruckten Gewicht in den Händen halten. Und dann bekommt der Benutzer sogar eine historische Karte, denn 600 davon gibt es noch, die nun aufgebraucht werden, bevor dann neue Karten bestellt werden.

Ganz so wie früher ist es aber nicht. 10 Pfennig kostete ein Wiegevorgang damals. Heute sind es zwei mal 20 Cent. Jede eingeworfene Münze wird erneut für Maßnahmen zum Erhalt des Stadtbades gespendet – so wird nicht nur ein wertvolles Kleinod wieder hergerichtet, sondern auch dauerhaft ein Beitrag für die Zukunft des Bades geleistet.

Print Friendly, PDF & Email
4 Kommentare

Kommentar schreiben