Ein Alpaka in der Kirche: Tiergottesdienst in Dreieinigkeit

3. Oktober 2013 | Vermischtes | 7 Kommentare

Hundegebell schallte am Donnerstagvormittag durch die katholische Dreieinigkeitskirche in Halle (Saale). Der Tierschutzverein, der in diesem Jahre 13 Jahre alt wird, hatte wieder zu seinem Tierschutzgottesdienst eingeladen.

Zahlreiche Tierbesitzer waren mit ihren Schützlingen gekommen, neben Hunden auch Meerschweinchen und Schildkröten. Der Bergzoo war zudem mit der 16 Jahre alten Alpaka-Dame Camilla und Ouessant-Schaf Selma gekommen. Die Tradition von Tiergottesdiensten geht bis ins 13. Jahr zurück. Schon der heilige Franziskus, Franz von Assisi, hat für die Vögel gepredigt.

Tiere, Pflanzen, Menschen, alles seien Geschöpfe Gottes, so Bruder Franz-Leo. Das habe Franziskus begriffen. „Gott hat uns geschaffen. Wir sind alle Schwestern und Brüder, auch die Tiere.“ Franziskus habe dies begriffen. „Wir haben einen gemeinsamen Ursprung und müssen deshalb Verantwortung füreinander tragen. Viel zu oft würden die Menschen Tiere verletzen und missachten, oft nicht Wert schätzen.

In ihrem Gebet erinnerten Bruder Franz-Leo Barden und Pfarrerin Mechthild Latdorf von der evangelischen Luthergemeinde an alle gequälten Tiere. Sie wünschten allen Tierschützern weiterhin viel Kraft für ihre Arbeit und allen Menschen ein mitfühlendes sensibles Herz gegenüber Tieren.

Print Friendly, PDF & Email
7 Kommentare

Kommentar schreiben