Diakonie-Krankenhaus Halle nutzt neuen Herzmonitor

3. Dezember 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Am Diakoniekrankenhaus Halle wird seit September in Kooperation mit der Praxisklinik Salzatal erstmalig ein neuer Herzmonitor eingesetzt. Das Gerät der Berliner Firma Biotronic ermöglicht eine Langzeitbeobachtung von Patienten und Patientinnen mit Verdacht auf Herzrhythmusstörungen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, Vorhofflimmern zuverlässig zu diagnostizieren. Der Monitor erkennt selbstständig Unregelmäßigkeiten im Herzrhythmus und sendet die Daten mittels einer Antenne im Implantat und unter Nutzung des GSM-Mobilfunknetzes an den behandelnden Arzt.

Im Diakoniekrankenhaus bekamen bisher acht Patientinnen und Patienten den neuen Monitor eingesetzt. Dr. med. Olaf Fischbeck, Thoraxchirurg und Ärztlicher Direktor des Diakoniekrankenhauses, erläutert die Vorteile im Vergleich zu den Vorgängermodellen: “Das Gerät ist deutlich kleiner, so dass der chirurgische Aufwand und damit auch die Belastung des Patienten deutlich geringer ist.“ Außerdem sind für Patienten mit dem neuen Herzmonitor auch MRT-Untersuchungen durchführbar, was bei den Vorgängermodellen nicht möglich war.


Fotos: Biotronik

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben